Title
Direkt zum Seiteninhalt
Gesundheit: Die Ernährung
Katzen sind reine "Carnivoren" - also Fleischfresser.
Sie benötigen also einen höheren Fleischanteil im Futter, als unsere bellenden Hausgenossen.
Besonderheiten bei der Katzenernährung
  • Eiweiß: Die Katze benötigt doppelt so viel Eiweiß wie ein Hund, da ihr Arminosäureabbau auch bei geringer Nahrungszufuhr nicht heruntergefahren wird (deswegen darf auch kein Hundefutter gefüttert werden!),
  • Taurin: Ist nur im tierisches Eiweiß (Muskelfleisch) enthalten. Taurinmangel führt zu Augenschädigungen, Wachstumsstörungen und Herzveränderungen,
  • Fett: Benötigt die Katz als Energiequelle und kann bis zu 60% ihres täglichen Energiebedarfs sein,
  • Kohlenhydrahte (Zucker): Benötigt sie nicht, dennoch enthält kommerzielles Futter einen geringen Anteil davon,
  • Vitamin A: Muss über tierische Nahrung aufgenommen werden, eine Überdosierung (durch übermäßige Fütterung von Leber!) kann zu schmerzhaften Knochenwucherungen führen,
  • erwachsene Katzen: 2x am Tag - wenn zu bestimmten Zeiten gefüttert werden soll. Ansonsten fressen Katzen nur so viel, wie sie benötigen. Als Alternative kann man ihnen Trockenfutter anbieten
  • junge Katzen: Mehrmals täglich mit speziellem Welpenfutter füttern,
  • trächtige/säugende Katzen: Mehrmals täglich wertvolles Futter anbieten, da bei säugenden Katzen der Futterbedarf bis zur 6. Woche nach der Geburt auf das zwei- dreifache ihres Normalbedarf steigt, sollte die Futtermenge dann auf sechs Mahlzeiten am Tag verteilt werden.

Fertigfutter
Im Supermarkt oder Fachhandel bieten verschiedene Hersteller ihre Futtermittel für unterschiedliche Bedürfnisse der Katzen an. Man vertraut in dieser Hinsicht ja auch der Werbung, die uns gesundes Tierfutter für Hund und Katze verspricht. Oft sind aber Inhaltsstoffe wie Zucker oder Getreide enthalten, was die Katze für die Entwicklung überhaupt nicht benötigt bzw. vom Stoffwechsel nicht verwertet werden kann. In der Regel enthält Fertigfutter zu viel Getreide und zu wenig Fleisch.

Katzenfutter selbst kochen
Eine andere Möglichkeit ist das Selberkochen von Katzenmahlzeiten, da die Inhaltsstoffe selbst ausgesucht werden können und der Katzenbesitzer genau weiß, was im Futter enthalten ist.

Ernährungsberatung
Hilfe bei der Futterumstellung oder Aufklärung von Inhaltsstoffen im Fertigfutter können Ernährungsberater für Tiere geben. Wichtig bei Tieren mit Vorerkrankungen, z.B. Gelenke oder Allergien, die nicht jedes Futter fressen dürfen.

Essen vom Tisch ist tabu!
Miezen können so süß und fordernd schauen, gebt ihnen aber bitte nichts vom Tisch zu fressen. Zum einen können die Nahrungsmittel bei ihnen zu gesundheitlichen Beschwerden führen, da einiges für Katzen giftig ist (z.B. Zwiebeln, Knoblauch, Schokolade -> siehe auch Giftpflanzen!) und zum anderen kann man ihnen das Betteln nur schwer wieder abgewöhnen.

Tierfutter ohne Tierversuche
PETA hat eine Liste tierversuchsfreier Futtermarken für Heimtiere veröffentlicht, deren Hersteller schriftlich versicherten, dass sie keine Tierversuche durchführen oder in Auftrag geben.

Flüssigkeit
Neben der Nahrung ist natürlich auch die ausreichende Flüssigkeitszufuhr ein wichtiger Punkt. Unterstützen kann man dieses, indem man an verschiedenen Stellen in der Wohnung mehrere Wasserschälchen aufstellt und/oder die Verwendung eines Katzenbrunnens.

externe Weblinks, die Sie interessieren könnten!
Barf-Shop in Radevormwald
Natursnacks für 4 Pfoten

Für Hunde und Katzen

"Glücklich ist das Haus mit mindestens einer Katze."
- Sprichwort aus Italien -
Wichtige Infos:
(0162) 8953395
Katzenwissen-online.de
Zurück zum Seiteninhalt