Title
Direkt zum Seiteninhalt
Flaschenfütterung von Katzenwelpen
Bis zum Alter von 4 Wochen benötigen Katzenkinder bestimmte "Aufzuchtmilch für Katzenbabys" (z.B. Royal Canin, KMR u.s.w.), die beim Tierarzt oder im Fachhandel erhältlich sind und per Flaschenfütterung oder Spritze (selbstverständlich ohne Nadel!) verabreicht werden.


Fütterungszeiten
Fütterungsabstände von 2 Stunden sind bei Katzenbabys - auch nachts - unbedingt einzuhalten. Die im Handel erhältliche Katzenmilch/Kuhmilch ist für die Kittenaufzucht nicht geeignet. Gut bewährt hat sich auch Ziegenmilch, in der ein wenig Taurin und einige Tropfen Sahne beigefügt werden. Da die Milch nicht so fetthaltig ist, leiden die Kitten weniger unter Durchfall und wird im allgemeinen gut von den Tieren vertragen.

Katzenkind aufrecht halten
Die aufrechte Haltung des Kitten ist während der Fütterung besonders wichtig, da es sich beim Trinken nicht verschlucken darf. Dazu nehme ich das Kitten auf den Schoß, fasse den Kopf zwischen Daumen und Zeigefinger und führe den Flaschennuckel langsam seitlich ins Mäulchen ein. Während des Fütterns das Kitten nicht in Rückenlage halten!


Foto: Chico wird gefüttert


Aller Anfang ist schwer
Da Katzenkinder das Saugen am Fläschchen nicht kennen, kann es sein, dass man es öfter versuchen muss, bis das Kitten alleine am Nuckel saugt. Bisher hat das Kitten die Milch von seiner Mutter an den Zitzen bekommen und nun muss es sich erst an die Flaschenfütterung gewöhnen. Gönnen Sie dem Kitten zwischen den Fütterversuchen etwas Zeit und lassen es ausruhen (min. 15 Minuten), damit es Kraft sammeln kann. Hier ist manchmal etwas Geduld gefragt bis es die Flasche annimmt und selbstständig trinkt. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Manchmal können kleine Milchtropfen, die mit dem Finger auf dem Mäulchen gegeben werden, große Wunder bewirken!

Auch wenn es länger dauert: Die Milch bitte während des Füttervorganges nicht aus der Flasche drücken, da das Risiko besteht, dass das Kitten sich verschluckt und an einer Lungenentzündung erkrankt und sterben kann. Deswegen ist es wichtig, dass das Katzenbaby von ganz alleine an der Flasche saugt!

Katzenkind verweigert Nahrungsaufnahme
Sollte ein Katzenwelpe mehrere Stunden keine Nahrung aufnehmen, kontaktieren Sie umgehend einen Tierarzt. Der kleine Körper kann ganz schnell dehydrieren (austrocknen) und das kann für das Kitten sehr gefährlich und zum Tod führen.
Infos, die Sie interessieren könnten!
PDF-Info-Download



Zurück zum Seiteninhalt