Title
Direkt zum Seiteninhalt
Grundausstattung: Die Transportbox
Gibt es in verschiedenen Größen, Designs und auch Farben. Aber was gibt es sonst noch zu beachten?
Die richtige Transportbox
Für die sichere Beförderung Ihres Tieres sind Transportboxen - auch "Kennel" genannt - im Auto unerlässlich. Sie schützt das Tier und den Fahrer bei einem Unfall vor schweren Verletzungen.

Handhabung
Die Boxen lassen sich, je nach Ausführung, von vorne und oben mit einer Gittertür öffnen. Gehört die Katze eher zu einem wiederspenstigen Modell, lässt sich auch das Boxenoberteil bei Bedarf komplett abnehmen. Die Handhabung der Kunststoffboxen ist einfach und die Reinigung ist unter der Dusche ohne weiteres möglich.


Bild: Transportbox aus Kunststoff

Worauf Sie achten sollten
Die richtige Größe
Kaufen Sie nie eine Transportbox, die zu klein für die Katze ist. Eine Transportbox hat die richtige Größe, wenn die Katze sich problemlos hinstellen und auch hinlegen kann - wichtig zum Beispiel nach einer durchgeführten OP.

Für eine Europäisch Kurzhaar ist daher die Größe M völlig ausreichend. Bei größeren Katzenrassen wie Maine-Coon, Norweger oder Sibirer wird die Größe L (50 x 40 x 40 cm) oder sogar XL benötigt. Wenn die Boxen zu klein gekauft werden, kann es sein, dass die Katze sich weigert in die Box zu gehen.

Sollte der Neuankömmling ein kleines Katzenbaby sein, investieren Sie lieber gleich in eine größere Transportbox in der Endgröße des Tieres. Sollte das Katzenbaby in der Box noch etwas verloren aussiehen, kann man es diesem mit Handtüchern oder Decken gemütlicher machen. Aber glauben Sie mir: Die Kleinen werden sehr schnell groß!!!

Weidenkörbe - Ja oder Nein?
Weidenkörbe sind zwar schön, aber für den Besuch beim Tierarzt eher ungeeignet. Als Rückzugsmöglichkeit und/oder Schlafhöhle sind sie Daheim besser geeignet.

Die Gründe sind zum einen der hygienische Aspekt und der andere, dass man das Tier schlecht in oder aus dem Korb bekommt, wenn dieses sich mit allen Pfoten und vollem Körpereinsatz weigert. Verletzungen beim Tier oder Halter sind nicht auszuschließen. Deshalb bevorzugen viele Tierärzte Boxen, die sich - gerade bei schwierigen Katzen - auch von oben öffnen lassen.

Schultertaschen
Eine andere Alternative sind "Schultertaschen", die je nach Größe/Ausführung für große und kleine Stubentiger und sogar kleine Hunde geeignet sind. Die Reinigung kann ebenfalls unter der Dusche stattfinden, nur die Trocknungszeit dauert etwas länger.

Kennelbezüge
"Kennelbezüge" schützen kleine Katzenkinder, alte oder kranke Tiere, je nach Wetterlage, vor Wind und/oder auch Regen.

Bildbeispiele
Katze an Transportbox gewöhnen
Um Katzen viel Stress beim Anblick dieser komischen Boxen zu ersparen, sollte sie für den Transport in einer "Transportbox" (z.B. zum Tierarzt) vorbereitet werden. Viele Katzen geraten in Panik, wenn sie die Box sehen und sich mit aller Gewalt sträuben. Jagen Sie der Mieze nicht hinterher um sie einfangen, um sie dann in die Box zu stecken. Gewöhnen Sie das Tier deshalb schon früh an dieses "komische Ding", so können sie dem Stubentiger und auch Ihnen viel Stress ersparen.

Möglichkeiten zur Gewöhnung an den Kennel
  • Transportbox als Schlaf- und Rückzugsmöglichkeit anbieten
  • Lieblingsleckerlie und eine kuschlige Decke in die Box legen
  • Clickertraining


Externe Weblinks, die Sie interessieren könnten!
Fertigung von Kennelbezüge, Raschelkissen und Käfigdeko.
"Glücklich ist das Haus mit mindestens einer Katze."
- Sprichwort aus Italien -
Wichtige Infos:
(0162) 8953395
Katzenwissen-online.de
Zurück zum Seiteninhalt