Title
Direkt zum Seiteninhalt
Halskrause nach OP's
Der Schutz von OP-Wunden ist für Haustiere nicht schön, muss aber leider manchmal sein. Für die Vierbeiner sind die "Tüten"/"Trichter" besonders schlimm und sie leiden oft unter Stress und haben Angst.

Foto: Katze mit Tüte
Foto: Katze Sammy mit Tüte

Weitere Gründe sind:
  • Blickradius ist eingeschränkt
  • sie nehmen Geräusche von hinten nicht mehr so war
  • sie können mit ihren Barthaaren nichts mehr ertasten
  • behindert sie beim Fressen, Trinken und Schlafen
  • die Katzen stoßen sich mit dem Trichter oder bleiben hängen
  • der Trichter macht Geräusche und sie bekommt Angst

Warum Halskrause tragen?
Die Tiere sollen durch die Halskrause daran gehindert werden, an Wunden oder frischen Operationsnarben zu lecken oder zu kratzen. Die Wunde kann sich dadurch verschlimmern, und im schlimmsten Fall kann es durch das Eindringen von Bakterien zu einer Blutvergiftung führen. Außerdem knabbern sie gerne mit ihren Zähnen die Operationsfäden herum und ziehen sie womöglich raus. Das würde die Heilung deutlich verlängern.

Foto: Alternative Halskrause für Haustiere
Foto: Andere Alternative Halskrause als die Tüte

Gibt es zu den Trichtern andere Alternativen?
Natürlich gibt es auch hier andere Alternativen, die einen besseren Tragekomfort versprechen und für die Tiere angenehmer sein sollen. Erhältlich sind sie in verschiedenen Ausführungen und sollen aufblasbar, weich und in verschiedenen Größen erhältlich sein.



Thema online seit: 07.03.2022

Zurück zum Seiteninhalt